Article
0 comment

NPD über die Zeit

Wenige Stunden nach der Wahl in Sachsen, ich bin immernoch über die 15% der Rechten geschockt. (Ha! Kurz nach der Veröffentlichung kam raus, dass der NPD knapp 800 Stimmen fehlen) Ich hab mal eben schnell die Wahlergebnisse der NPD seit 1951 in ein Google Tabellenblatt gehackt und binde das hier als iFrame ein. (leider ist das auf dem iPhone echt scheiße, ich seh nur die Hälfte. -.- )

Die Zahlen sind von Wahlrecht.de und bei einigen Bundesländern ist es nicht immer nur die NPD, sondern auch die Vorgängerorganisationen. Wenn es keinen Punkt gibt, dann waren es 0%. Andere rechte Parteien sind hier nicht der NPD zugezählt worden.

Die dicken Punkte sind der Bund und die blaue Linie ist die Trendlinie im Bund. Man kann die Bundesländer rechts anklicken, dann werden die Ergebnisse hervorgehoben.

 
1 Gefällt mir
Don't
move!
Article
0 comment

Verhaltensänderung durch Fitnesstracker? – Spart euer Geld!

Ich trage jetzt seit einiger Zeit verschiedene Fitnesstracker. Begonnen habe ich mit einem Jawbone Up (das ich verkauft habe, weil ich es nicht brauchte), dann hab ich ein Garmin Vivofit gewonnen (und trage es noch als Uhr) und hatte dann kurz ein Fitbit (, weil ich dachte es ist besser als das Vivofit und dass es mir deshalb mehr “hilft”) Nach dem Jawbone war ich eigentlich fertig mit dieser Gerätekategorie. Ich hab es mit wenig Verlust verkauft, nachdem ich gesehen habe, dass es mir nichts bringt. Ich habe einfach überhaupt keine Verhaltensänderung gemerkt. Als ich dann das Vivofit gewann, habe ich mich wieder begeistern lassen und dann dummerweise nochmal Geld in diesem Segment ausgegeben. Mit jedem neuen Tracker glaubte ich, dass dieser mir jetzt endlich hilft fitter zu werden. Diese Annahme war natürlich Schwachsinn.

Ftnesstracker können Menschen höchstens dabei unterstützen, wenn sie schon motiviert ist.

Ich gehe immer mal wieder laufen und habe so meine Motivationsschübe, aber ich geh nie wegen des Trackers laufen. Ich freue mich zwar Abends, wenn ich meine 10000 Schritte gegangen bin. Ich merke auch, dass es mir körperlich nicht so gut geht, wenn ich mich zu wenig bewegt habe. Mehrere Tage mit je nur 2000 Schritten wirken sich zum Beispiel sehr auf mein Gemüt aus. Das merke ich aber auch ohne meinen Fitnesstracker. Statt 100€+ auszugeben, hätte ich mal lieber von Anfang an auf mein Körpergefühl gehört.

Das selbe gilt für Apps wie runtastic und co. Wenn ich gerade Bock habe zu laufen, dann helfen sie mir. Sie motivieren mich aber nicht zum laufen. Das kann ich nur selbst.

Was aber ganz lustig ist, es gibt gibt durchaus eine Verhaltensänderung, die ich an mir festgestellt habe. Ich weiß wann mein Tracker nicht aufzeichnet und verhalte mich dann anders. Ich trage ihn am linken Arm und natürlich trage ich oft etwas mit diesem Arm oder ich schiebe einen Kinder- oder Einkaufswagen. Dann zählt der Tracker keine Schritte, weil ich den Arm ja nicht bewege. Ich erinnere mich dann in dem Moment daran, dass der Tracker nicht zählt und schiebe oder trage dann mit der anderen Hand, damit ich keine Schritte “verliere”. Das hilft mir natürlich total beim Fit werden. ;)

Spart euch also das Geld, wenn ich euch nicht vollkommen sicher seid, dass euch Technik helfen kann. Was für mich am nachhaltigsten war, ist ein Ratschlag, den ich zuerst bei Leo Labauta gelesen habe.

Make it a habit – Mach es dir zur Gewohnheit.

Geht einfach jeden Montag, Mittwoch und Freitag Sport machen. Schreibt es in den Kalender und macht es für euch, nicht für den Fame auf Twitter.

 
0 Gefällt mir
Don't
move!
Article
0 comment

15 rules of risk-transfer war

Ich habe für meine Examensarbeit das Buch “The new western way of war” von Martin Shaw gelesen. Shaw arbeitet in ihm heraus, dass die westliche Art Krieg zu führen in der Krise ist und sich verändert hat/verändern musste. Er arbeitet 15 Thesen dazu heraus, die ich ganz spannend fand und deshalb mit euch teilen wollte.

15 rules of risk-transfer war

  1. Wars must respond to plausible perceptions of risk to Western interests, norms und values
  2. Was must be limited in the risks they create for Western politics, economies and societies.
  3. Wars are exercise in political risk-taking, therefore they must minimize electoral risks for governments and (if possible) maximize their gains.
  4. Wars must be anicipate the problems of global surveillance.
  5. Wars must be strictly time-limited: these are quick-fixwars.
  6. Wars must be limited spatially to distant zones of war.
  7. Wars must, above all, minimized casualties to Western troops.
  8. Western forces should rely heavily on airpower and look to others – as far as possible – to take risks on the ground.
  9. The enemy must be killed: efficiently, quickly and discreetly.
  10. Risks of “accidental” civilian casualties must be minimized, but small massacres must be regarded as inevitable.
  11. Wars rely on “precision” weaponry to sustain their legitimacy.
  12. Suffering and death must be unseen: indirect, less visible and less quantifiable life-risks are more acceptable
  13. Longer-term post-war risks must be spread as widely as possible through an international division of labour.
  14. „Humanitarianism“ and „humanitarian“ organizations must be annexed to compensate for violence against civilians.
  15. Media management is essential: it maintains the narratives that explain the image of the war.

Wenn euch das Thema interessiert, dann empfehle ich natürlich das Buch zu kaufen. Um zu seinen Thesen zu kommen, macht Shaw einen historischen Abriss und geht auf den Überwachungsstaat ein. Nach der Thesenbildung, prüft er sie am Beispiel des Irakkrieges.
Es gibt leider nur eine Hardcover- und Taschenbuchfassung, kein eBook. Unter diesem Abschnitt findet ihr einen afiliate link zum Buch.

New Western Way of War: Risk Transfer and Its Crisis in Iraq: Risk – Transfer War and Its Crisis in Iraq

 
0 Gefällt mir
Don't
move!
Article
0 comment

Funktionen, die man sonst NIE braucht.

Ich war heute extrem verzweifelt. Ich muss Ende der Woche meine Examensarbeit abgeben und ich glätte gerade die letzten Sachen. Unter anderen muss man sich dann mit der Zitation nochmal auseinandersetzen. Hat man nichts vergessen? Ist alles richtig zitiert. Steht alles im Verzeichnis, was man oben erwähnt. So Sachen eben.

Mir fehlte am Ende noch eine Pressemitteilung des OPCW. Ich hatte sie paraphrasiert und das Original nicht mehr. Es war weder als .txt in meinem Ordner, noch als Ausschnitt in Evernote. Ich so:

Ich muss 15 Jahre Pressemitteilungen durchgehen oder andere Quellen finden…

shocked

Nach 15 Minuten Schockstarre und Ablenkung, fiel es mir wie Schuppen von den Augen…..

Der BROWSERVERLAUF. :D

Meine fucking Rettung. Zum Glück bin ich gerade nicht auf diesem Datenschutztrip, bei dem ich Browserverläufe immer am Ende des Tages gelöst habe. :D So hatte ich volltextdurchsuchbar meinen Verlauf und nach 10 Sekunden war mein Problem gelöscht. Ich hab den vorher noch nie gebracht, war heute aber überglücklich ihn zu haben.

 
1 Gefällt mir
Don't
move!
Article
0 comment

[Filmtipp] Algorithm

Filmposter

Ich möchte euch heute den Film Algorithm ans Herz legen. Es geht um den Hacker Will, der durch einen „Job“ zufällig an den Zugang zu einem streng geheimen Regierungssystem kommt, aber die Zugangsdaten nicht hat. Im Prinzip geht es im Film darum, wie er in das System reinkommt und was deswegen passiert. Deswegen liebe ich ihn aber nicht.
Ich liebe den Film wegen seiner Machart. Er ist sehr ruhig, hat einen perfekt passenden OSt und die Handlung wird vom Protagonisten erzählt. Fast der ganze Film ist wie der Trailer. Eine Stimme die erzählt, während der Film läuft. SEHR COOL!

Es gibt zwei kleine Minuspunkte.
Das Ende ist ein wenig unkreativ und ich weiß natürlich nicht, ob das ganze “hacken” wirklich realistisch ist, aber es wirkt so.

Trotzdem: Ich hatte Spaß.

Für 8$ bekommt ihr Film und OSt, für 5$ den Film und für 4$ den OSt. Ich hab beides gekauft und höre den OSt in Dauerschleife. Der Film finanziert sich als sogenanntes Lean Startup, alles Geld geht dabei an die Künstler, die involviert waren.

Hier könnt ihr ihn kaufen und angucken. Ihr bekommt ihn als Stream und als HD und SD mp4.

Zusammenfassung der Macher:
In San Francisco, during September, 2012, nine months before Edward Snowden leaked documents that prove the NSA spies on everyone—Will, a freelance computer hacker specializes in breaking into secure systems.

Using a security hole he found while on a job, Will breaks into a top-secret government contractor, and downloads all their recently developed programs, including the conspicuously named Shepherd. Every time Will attempts to access Shepherd, bad things happen.

03 Trailer from Jonathan Schiefer on Vimeo.

This is ALGORITHM's trailer for the July 14 release.

 
0 Gefällt mir
Don't
move!